Technikmuseum Diepholz-Heede
TRADITIONELL UNKONVENTIONELL

Unser Museum und das dazugehörige Café haben sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. 

Wir bitten unsere Besucher zur Einhaltung der bekannten Abstandsregelungen. Im Museum herrscht Maskenpflicht. 

Wilhelm und Wilhelm sowie Ludwig und Günther haben sich bei Gerätereparaturen für unsere Reparaturtreff-Besucher über die Schulter blicken lassen.

p.s. Bitte denken sie daran, im YouTube Fenster unten beim Zahnradsymbol die Qualität auf HD zu stellen, wenn es ihre Internetgeschwindigkeit erlaubt, sonst „verpixelt“ das Beste.

Im Sauseschritt durch unser Museum. Dieser 140sec Clip vermittelt erste Eindrücke unserer Ausstellungen.

In diesem 140sec Kurzfilm wird ein Brotröster, der eine Produktionszeit von weit mehr als 30 Jahren hatte, gezeigt. Wilhelm, Mitarbeiter des Technikmuseums Heede, erklärt auf plattdeutsch (mit Untertitel) die Funktionsweise dieses alten AEG Toasters. Das Brotrösten funktioniert ohne Thermostat, ohne selbständige Abschaltung, selbst ohne Ein-Ausschalter! In zwei kleinen Arbeitsschritten wird, wenn gut aufgepasst wird, eine perfekte Weißbrotscheibe geröstet.

Hannes  erklärt in 140sec die Funktionsweise einer Lanico Dosenverschlussmaschine. Mit diesem Gerät aus der Vorkriegszeit haben Privatleute Konserven hergestellt. Eine Alternative zum Einkochen von Lebensmitteln. 

Neuigkeiten . . .


Zurück zur Übersicht

21.11.2019

Bericht über den Vortrag "EINBRECHER!!"

Der Vortrag im Technikmuseum Heede war ein voller Erfolg, das zeigt schon die Zahl von über 70 Teilnehmern, mit der im Rahmen der räumlichen Möglichkeiten ein neuer Rekord erreicht wurde. Selbst der in der Öffentlichkeitsarbeit erfahrene Kriminalhauptkommissar Michael Wessels war völlig überrascht von dieser Resonanz und dem Interesse der Besucher, welches diese fast 3 Stunden locker durchhalten ließ.
Markus Bergmann (Tischlerei Bergmann) hat zur Vorbereitung 8 Fenster verschiedener Qualität und zahlreiche Beispiele für Beschläge, Schlösser, Fenstergriffe und Türklinken in einen Kubus eingebaut. Dabei wurden schlechte Lösungen den guten Lösungen gegenübergestellt.
In der ersten Stunde durften sich einige Freiwillige an einem 30 Jahre alten Fenster versuchen - als das nicht klappte, hat sogar die Polizei (in Person von Herrn Wessels) Tipps gegeben. Beim Versuch, ein aktuelles Fenster mit einer RC2 Zertifizierung aufzubrechen, haben jedoch alle Freiwilligen versagt - die Veranstalter sahen das eher mit Freude als mit Bedauern.
Im theoretischen Vortrag von Michael Wessels zeigten die Fragen der Besucher, dass wohl einige entweder durch Meldungen von Einbrüchen verunsichert oder durch Einbruch selbst betroffen waren. Laut Wessels wirkt bei vielen Opfern der Einbruch intensiv und lange nach, auch bei den Opfern, die dem Täter nicht begegnet sind. Manche Opfer haben die Wohnung gewechselt, andere haben neuwertige Möbel ersetzt, wenn sie der Einbrecher durchsucht hat.
Interessant dürfte für viele Besucher sicher die Liste der Handwerker sein, die von den Landeskriminalämtern (LKA), auch dem LKA Niedersachsen, geführt wird und auf der Veranstaltung verteilt wurde (auf der Webseite des LKA abrufbar). Wie Michael Wessels erklärte, schult das LKA in Zusammenarbeit mit den Innungen und den Herstellern zertifizierter Türen und Fenster die Mitarbeiter von Fachbetrieben. Wenn die Mitarbeiter dieser Handwerksbetriebe erfolgreich teilnehmen und zertifizierte Produkte verwenden, so können sie sich in einer amtlichen Liste des LKA eintragen lassen.
Mehr noch: Sollten die Kunden eines solchen Betriebes Mängel in der Bauausführung der Sicherheitstechnik vermuten, können Sie einen Sachverständigen des LKA um Prüfung bitten um so schnell Unstimmigkeiten zu klären oder Nachbesserungen anzustoßen.
Der lockere Vortragsstil und das perfekte Zusammenwirken der beiden Referenten führten bei den Zuhörern häufig zur Erheiterung - für den Veranstalter das Zeichen eines perfekten Abends mit unterhaltendem und ebenso lehrreichem Charakter.
Zum Schluss boten die Referenten ihre Beratung an, denn man muss nicht immer alles "auf Links drehen". Oft kann man mit kleineren Schritten eine erhebliche Verbesserung der persönlichen Sicherheit erreichen.
Der Förderverein des Technikmuseums, Mäzen Dieter Möller und Organisator Ralf Pfeifer danken den Referenten für ihren Einsatz und natürlich den Teilnehmern für die uneingeschränkt positive Resonanz - mehr Lob geht einfach nicht!



Zurück zur Übersicht



Veranstaltungen & Termine

07.11.2020
Der Reparaturtreff am 1. Samstag im Monat, von 9 bis 12 Uhr
INFO: Gerne helfen wir ihnen bei der Überprüfung, beraten sie bei der Instandsetzung und geben ihnen Tipps zur Ersatzteilbeschaffung ihrer defekten Geräte. Mit ihnen zusammen finden wir bestimmt eine Lösung...   mehr